Katzenmutter - Nur das Beste für die Katze Denn die Mutter hat das beste Futter

Welches Futter ist für meine Katze das Beste?

Geschätzte 13 Mio. Katzen leben in Deutschland und diese verschlingen pro Jahr über € 1 Mrd an Feuchtfutter. Katzennahrung ist also ein riesen Markt und dementsprechend gibt es auch sehr viele, unterschiedliche Produkte für unser liebstes Haustier. Doch wie kann ich das beste Futter für meine Katze herausfinden. Viele Produzenten mischen oft fast unidentifizierbare Zusatzstoffe in das Futter, die zum Teil der Katze schaden können. Auch Zucker wird gerne in das Futter gemischt, da er den Inhalt schöner aussehen lässt. Doch schmecken kann die Katze den Zucker nicht, das Tier bekommt davon höchstens Karies und Gewichtsprobleme. Katze auf Futtersuche

Unterschiedlichste Fleischsorten locken den Käufer, der seiner Katze einmal etwas Besonderes gönnen möchte, doch sollte unbedingt darauf geachtet werden, wieviel Fleischgehalt tatsächlich im Futter ist. Denn es gibt leider kein Gesetz, das die Hersteller dazu zwingt einen Mindestanteil sicherzustellen. So ist es zum Beispiel durchaus erlaubt, eine Dose mit 4% Hühnerfleisch als "Hühnerfleisch" zu beschriften, obwohl das Futter hauptsächlich aus anderen Soffen zusammengesetzt sind. Um die Futterdose aufzufüllen wird dann Getreide, Reis oder auch Soja verwendet. Achten Sie beim Futterkauf daher immer genau auf die Zusammensetzung. Hierbei ist der hohe Fleischanteil für unsere Vierbeiner besonders wichtig.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass es unterschiedliche Futterarten gibt, die entweder alleine, oder kombiniert zur richtigen Nährstoffversorgung deiner Katze führen Viele Hersteller geben Fütterungshinweise auf der Packung an, so ist zum Beispiel ein Futter, welches keine zusätzlichen Produkte für eine komplette Nährstoffversorgung benötigt, besonders ausgezeichnet. Wir müssen bei den Futterarten auch zwischen Trockenfutter und Nassfutter unterscheiden. Da Katzen ihren Flüssigkeitsbedarf zum Großteil über das Futter aufnehmen, ist hier Nassfutter zu bevorzugen.

Hier gehts zu einer Auswahl an hochwertigem Katzenfutter

Fressgewohnheiten und Lieblingsgeschmack beachten

Wenn man nun ein gutes Produkt gefunden hat, heißt das leider noch nicht, dass dieses der Katze auch schmeckt. Katzen sind was Futter betrifft eher wählerisch. Das ist darauf zurückzuführen, dass Katzen Gewohnheitsfresser sind. Zu Menschen in dieser Kategorie würde man schmunzelnd "Was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht..." sagen. Hierbei kommt bei unseren Lieblingstieren besonders der Geruch zu tragen. Wenn also eine Katze von ihren jungen Jahren an mit einem bestimmten Futter gefüttert wird, dann ist es schwer ihr etwas anderes anzugewöhnen. Dies ist auch der Grund, wieso Futterhersteller so gerne gratis Kittenstarterpakete verschenken. Die Kätzchen bekommen dieses Gratisfutter und gewöhnen sich dann so stark daran, dass sie kaum mehr etwas anderes fressen wollen.

Katze beim Frühstück

Wenn Sie trotzdem ein solches Starterpaket testen möchten, melden Sie sich zu unserem Katzennewsletter an und holen Sie sich den Link zur Gratisstarterpaketbestellung.

Eine leichtere Umstellung auf ein neues Futter kann erreicht werden, wenn man die gleiche Geschmacksrichtung anbietet. Manchmal muss man hier auch etwas tiefer in die Trickkiste greifen um dem Tier eine neue Gewohnheit beizubringen. Lesen Sie dazu mehr im Erziehungsratgeber.

Katzenfutter zu fairen Preisen

Trockenfutter und Nassfutter mit hohem Fleischanteil und ohne schädlichen Inhaltsstoffen hat leider oft seinen Preis. Da sich schlechtes Futter später auf die Tierarztrechnung niederschlagen kann, nehmen viele jedoch den höheren Preis in Kauf. Wir zeigen euch, dass man mit ein paar Tricks bei hochwetigem Katzenfutter trotzdem sparen kann.

TIPP: Da Katzen Gewohnheitsfresser sind und das Futter und den Dosen auch etwas länger frisch bleibt, bietet es sich an in größeren Mengen einzukaufen, oder Sparabos zu nützen.

Amazon bietet zum Beispiel Katzenfutter im Spar-Abo, bei dem Sie 5% - 15% sparen können. Hier gehts zu einem SparAbo-Fähigen Katzenfutter auf Amazon.

Katzenfutter Checkliste

Wir haben für Sie eine kurze Checkliste zusammengestellt, welche die wichtigsten Merkmale für hochwertiges Katzenfutter enthält.

  • Hocher Fleischanteil

    In einem guten Futter sollten mindestens 50% Fleisch enthalten sein. Achten Sie auch darauf, dass gutes Fleisch verarbeitet wurde und in Inhaltssoffenliste nicht nur mit "Tierische Nebenprodukte" deklariert ist.

  • Kein Getreide

    Es sollte kein Getreide enthalten sein, da viele Katzen damit Probleme haben und es nicht vertragen. Auch andere pflanzliche Anteile sollten klar deklariert sein und 10% nicht überschreiten.

  • Hoher Flüssigkeitsanteil

    Katzen nehmen einen Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs über die Nahrung auf, daher sollte der Flüssigkeitsanteil hoch sein.

  • Zusatzstoffe

    Gutes Katzenfutter sollte keinen Zucker und andere Zusatzstoffe beinhalten. Besonders hoher Phosphor-Gehalt kann zu Nierenproblemen führen.

  • Mineralstoffe

    Es sollte alle wichtigen Mineralstoffe enthalten und darüberhinaus gut verträglich sein.

  • Alleinfutter

    Wichtig ist, dass das Futter mit "Alleinfutter" und keinesfalls mit "Ergänzungsfutter" gekennzeichnet ist.

Die Testsieger

Wir hatten unterschiedlichste Katzenfutter im Test und folgende Produkte zum Sieger erkoren. Einen ausführlicheren Bericht zum Katzenfuttertest gibt es hier.

Animonda Carny

Animonda Carny

Catz Finefood

Catz Finefood

MACs Katzenfutter

MACs Katzenfutter
Nutzerberwetung
Testergebnis 98 / 100 Punkte 92 / 100 Punkte 89 / 100 Punkte
Preis / kg € 2,39 € 9,80 € 12,49
Hoher Fleischanteil
Tierprodukte ausgewiesen
Zuckerfrei
Getreidefrei
Als Alleinfutter verwendbar
Hoher Flüssigkeitsanteil
Portionierungshinweise
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot

Gutes Katzenfutter Liste

Was würden Katzen wohl am liebsten fressen? Wahrscheinlich Mäuse. Das wundert uns gar nicht, denn Mäuse sind sozusagen das ideale Futter für unsere kleinen Felltiger. Um an das Futter zu kommen, wird die Katze zuerst animiert sich zu bewegen und den Stoffwechsel anzuregen, weiters bietet die Zusammensetzung einer Maus einen sehr guten Nährstoffgehalt und hochwertige Proteine. Das ist für das Wachstum und auch später für die Gesundheit der Katze entscheidend: Die Leber als auch Nieren werden geschont, da nicht so viele überflüssige Aminosäuren wie bei pflanzlichem Eiweiß umgewandelt und ausgeschieden werden müssen. Es ist auch wichtig ein ausgewogenes Verhältnis von Phosphor, Calcium, Magnesium und Taurin zu sich zu nehmen, damit der Körper optimal versorgt wird.

Da wir unseren Katzen nicht täglich lebendige Mäuse vorsetzen können und wollen, müssen wir auf Katzenfutter zurückgreifen. Es gibt unzählige Marken von Katzenfutter auf dem Markt und oft ist es schwer hier den Überblick zu behalten. Besonders wenn man gerade beginnt sich in die richtigen Füttergewohnheiten von Katzen einzulesen. Wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Auswahl etwas einfacher zu machen. Darum haben wir hier eine Liste mit gutem Katzenfutter bzw. gute Katzenfuttermarken aufgestellt.

  • MAC`s
  • Animonda Carny
  • Catz Finefood
  • ANIfit
  • O`Canis
  • Grau
  • Happy Cat
  • Vet-Concept
  • Herrmanns
  • Schesir
  • TigerCat
  • Bozita
  • Purina
  • Petnatur
  • Pets Premium
  • Schmusy Nature
  • Smilla

Katze richtig füttern

Wir haben zu diesem Thema noch eine weitere Seite mit vielen wichtigen Informationen zusammengestellt, die du unter Ernährung findest.

Katzenfuttertest des ZDF-Morgenmagazins

Im Video zum ZDF-Katzenfuttertest finden sich weitere, nützliche Informationen, wie man das richtige Futter für den liebsten Vierbeiner aussuchen kann.